Ambulanter Pflegedienst Beckmann & Behrens GmbH

 

Pflegestärkungsgesetz II

Das so genannte Pflege-Stärkungsgesetz II (PSG II) beinhaltet vor allem die Umstellung von den bisherige drei Pflegestufen auf die fünf Pflegegrade zu Beginn des Jahres 2017. Diese Umstellung erfolgt grundsätzlich durch einen einfachen Stufensprung, z.B. von Pflegestufe 1 auf Pflegegrad 2. Versicherte mit nach § 45 a SGB XI festgestellter eingeschränkter Alltagskompetenz machen hingegen einen doppelten Stufensprung, z.B. von Pflegestufe I mit eingeschr. Alltagskompetenz in Pflegegrad 3.

 

 

                                        Ohne
eingeschränkte
Alltagskompetenz
Mit
eingeschränkter
Alltagskompetenz
 

 

Pflegestufe 0,
aber festgestellte
eingeschränkte Alltagskompetenz

 

             ./.   Pflegegrad 2 

 

  Pflegestufe 1 

 

 Pflegegrad 2 Pflegegrad 3  

 

 Pflegestufe 2

 



Pflegegrad 3


Pflegegrad 4 
 

 

 Pflegestufe 3

 



Pflegegrad 4


Pflegegrad 5 
 

 

 Pflegestufe 3 und Härtefall

 

 Pflegegrad 5 Pflegegrad 5  

 Die Betreuungs- und Entlastungsleistungen werden umgewandelt in einen Entlastungsbetrag in Höhe
 von bis zu 125 Euro monatlich. Dieser Betrag kann weitgehend wie bisher für Betreuung und Haus-
 wirtschaft, Kurzzeit- und Tagespflege, sowie für anerkannte niedrigschwellige Leistungen, welche neu
 nach § 45a SGB XI geregelt wurden, verwendet werden.